• twitter
  • facebook
  • email

1. Teilnahmeberechtigung


Zugelassen sind Teams von 2-4 Personen. Es wird jedoch empfohlen ein Team mit mindestens 3 Personen zu besetzen. Es dürfen im Rahmen des Bewerbes alle Personen, egal welcher Qualifikation, die lt. internationalen Guidelines anerkannten Maßnahmen am Patienten bzw. an den Megacodepuppen ausüben (Intubation, venöser Zugang, Medikamentengabe, … ). Bewertet wird anhand international und national geläufiger Guidelines. Eine weitere Person kann die Bewerbsgruppe gerne begleiten (Fotograf, Betreuer, etc.).

2. Adjustierung


Einheitliches Auftreten der Teams ist erwünscht. Persönliche Sicherheitsausrüstung (Fahrradhelm, etc.) ist zu verwenden. Auf eine gute Erkennbarkeit auch bei event. schlechterem Wetter ist zu achten. Es besteht die Möglichkeit sich nach dem Bewerb zu duschen und sich umzukleiden.

3. Sanitätshilfe-Material


Jede Gruppe muss mit mindestens einem sinnvoll ausgestatteten Notfallrucksack antreten (Verbandmaterial, O2-Masken, Blutzuckermesser, RR, SpO2, etc.)! Die Mitnahme und Verwendung von Zusatzmaterial (i.o. Set, Larynxtubus, Intubationsbesteck, Guedeltubus, O2 Einheit) ist gestattet, liegt jedoch bedarfsweise auch auf den Stationen auf. An den Stationen steht (szenarienspezifisch) zusätzliche Ausrüstung zu Verfügung (Lifepak 500, EKG – Monitoreinheit, Schaufeltrage und Spineboard, Trage, Sessel). Sämtliche in der notfallmedizinischen Versorgung denkbare Geräte und Ausrüstungs-gegenstände sind im Rahmen des Bewerbes erlaubt. Auch Nachbauten aus Papier oder sonstigem Material werden akzeptiert (Puls-Oxy, BZ-Messer, EKG, etc.)

4. Bewerbsinhalte


Mehrere Gruppenstationen plus 2 Funstationen (Punkte fließen in die Endwertung ein), event. wird im Rahmen einer Station auch ein Multiple Choice Test abgehalten. Die Stationen befinden sich entlang einer vorgegebenen Strecke, diese ist mit dem Rad zurückzulegen. Anderwertige Transportarten (KFZ, …) und Abkürzungen führen zur Disqualifikation. Die Zeit zwischen den Stationen wird nicht extra bewertet.

5. Bewertung und Auswertung


Die Bewerter beurteilen nach einem vorgegebenen Schema gemäß aktueller Lehrmeinung und internationaler Leitlinien. Keinesfalls fließen persönliche Meinungen in die Bewertung ein. Gewertet werden unter anderem: Anamneseerhebung (SAMPLER), Feststellen der Vitalparameter (ABCDE), Akutinterventionen sowie Therapie, Lagerung, Transportfähigkeit, Übergabegespräch an den Notarzt und Dokumentation, Einhaltung der Sicherheit am Einsatzort – ohne Rücksicht auf den jeweiligen Ausbildungsstand soll nach internationalen Guidelines gearbeitet werden (im Rahmen des Bewerbes dürfen und sollen Maßnahmen gesetzt werden).


Generelle Instruktionen für die Stationen



1Die Zeit beginnt, sobald die Station betreten wird. 2 Minuten vor Schluss wird die Zeit erneut bekanntgegeben. Beendigung eines Szenarios vor der vorgegebenen Zielzeit bringt der Mannschaft nochmals Punkte ein.

2Die erreichten Punkte werden erst am Schluss des Bewerbes verlautbart, an der Station selbst gibt es keine Nachbesprechung und keine Punktenennung.

3Nachgebaute Ausrüstungsgegenstände werden akzeptiert. Es müssen keine Einsatzgeräte (EKG/Defieinheit p.e. LP12, Pulsoxymeter, O2 Einheit, Medumat, Oxylog) zum Bewerb mitgebracht werden. Sollte an einer Station ein solches Gerät in realitas gebraucht werden, so wird es von der Bewerbsorganisation zur Verfügung gestellt.

4Vitalparameter müssen durch Messung am Patienten erhoben werden. Es reicht nicht aus, NUR nach den Vitalwerten zu fragen! Es ist nicht zulässig, nach Vitalparametern zu fragen, ohne die dazugehörigen Handlungen am Patienten adäquat durchzuführen.

  • RR: Manschette anlegen, Stethoskop griffbereit! Wert wird mitgeteilt!
  • SPO2: Pulsoxy anlegen! Wert wird mitgeteilt!
  • AF: mindestens 10 Sekunden lang mitzählen! Wert wird mitgeteilt!
  • HF: mindestens 10 Sekunden lang Puls palpieren! Wert wird mitgeteilt!
  • BZ: BZ-Messgerät mit allen notwendigen Utensilien herrichten! Wert wird mitgeteilt!
  • EKG: 4 – oder 12 Kanal EKG (Einsatzgerät oder Nachbau) am Patienten platzieren!
  • Temperatur: Thermometer herzeigen und Messort nennen! Wert wird mitgeteilt!
5 Sauerstoffgabe: O2 Einheit (oder Nachbau) muss neben dem Patienten sein, die Maske (oder Tubus) neben dem Kopf des Patienten. Die abgegebene O2 Menge muss dem Bewerter in jedem Fall mitgeteilt werden.

6 Monitorisierter Patient: Monitor muss neben dem Patienten stehen, die Kabel am Patienten liegen. Es ist nicht zulässig, einen Monitor gleichzeitig für mehrere Patienten zu verwenden. Dasselbe gilt für alle anderen Einsatzgeräte (auch Nachbauten).

7Verabreichung von Medikamenten: es müssen keine Ampullen aufgezogen werden, es sollen auch keine Nadeln verwendet werden (Verletzungsgefahr). Wird ein Pharmaka verabreicht, so soll die Ampulle samt richtiger Spritzengrösse dem Bewerter gezeigt werden. Name des Medikamentes, Dosis (in mg) und Art der Applikation muss genannt werden. Pe: Adrenalin, 1mg, i.v.

8Legen von Zugängen: es reicht aus, einen Venflon mittels Venflonpflaster am Patientenarm anzubringen, eine Infusion samt Infusionsbesteck soll zusammengebaut und einsatzbereit neben dem Patienten liegen. Name und Dosis / Flussrate der Infusion müssen dem Bewerter mitgeteilt werden. Pe: Nacl 0.9% 500ml langsam tropfend.

9Schienungen, HWS Schienen, oder Spineboard / Schaufeltrage / Vakuummatratze sind wie im richtigen Einsatz anzulegen und zu verwenden.


10Falls eine Transportbereitschaft verlangt wird, muss sich der Patient angegurtet und transportbereit auf der zur Verfügung gestellten Trage / Sessel befinden.

11Megacodepuppen: i.v. Line, i.o. Zugang, Defibrillation und Intubation müssen ggf. an den Puppen realistisch durchgeführt werden!


12Player - Punkte: Jeder Darsteller vergibt bis zu 100 Punkte an die Mannschaft. Bewertet werden hier keine medizinischen Tätigkeiten, sondern das Auftreten der Mannschaft (Freundlichkeit, Empathie, Vorstellung der Mannschaft, Erklärung der Maßnahmen, Schutz vor Wärme und Kälte, … ). Diese Punkte fließen in die Endbewertung ein.

Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte.

Download: Beispielszenario
Download: Teilnahmebedingungen